Aaron Koenig

BITCOIN - Geld ohne Staat: Die digitale Währung aus Sicht der Wiener Schule der Volkswirtschaft

Softcover, 208 Seiten
ISBN: 978-3898799119

16,98 Euro

Plus Versand ab 2,- Euro

Leseprobe (pdf)

Das Buch wird demnächst hier mit Bitcoin, Bitcoin Cash und Euro zu kaufen sein.

Als der Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek 1976 das Ende des staatlichen Geldmonopols und einen freien Wettbewerb der Währungen forderte, wurde sein Konzept nicht besonders ernst genommen. Heute ist die Entstaatlichung des Geldes in vollem Gang. Digitale Währungen wie Bitcoin kommen ohne Banken und ohne staatliche Regulierung aus.

Dieses Buch beschreibt das Konzept des dezentralen, nichtstaatlichen Geldes auf leicht verständliche und anschauliche Weise. Der Autor betrachtet das Zahlungssystem Bitcoin aus Sicht der Wiener Schule der Volkswirtschaft. Deren Vordenker wie Hayek, Ludwig von Mises oder Murray Rothbard kritisieren die schädlichen Folgen des »Geldsozialismus« und plädieren für eine freie Marktwirtschaft ohne Staatseingriffe. Mit Bitcoin wird ihre Forderung nach freiem Marktgeld Realität. Und die Bitcoin zugrunde liegende Blockchain-Technologie kann noch viel mehr!


Aaron Koenig ist ein langjähriger Bitcoiner und überzeugter Verfechter der österreichischen Schule der Volkswirtschaft. Wenn er keine Bücher schreibt, hält er Vorträge auf Konferenzen, berät Unternehmen oder dreht Filme zu Kryptothemen.